034602-20741

Wichtige Information

× Aktuelle Informationen zu den Corona-Maßnahmen an unserer Schule und entsprechende Formulare sind im Bereich INTERNA verfügbar. Dokumente in diesem Bereich können nur mit entsprechenden Zugangsdaten, die allen Schülern bekannt sind, abgerufen werden.
 

Meine Schulzeit

Nun ist es schon wieder über ein Jahr her, dass ich als stolze Abiturientin des Gymnasiums Landsberg mein Abiturzeugnis empfangen habe.
Ich erinnere mich sehr gern an meine siebenjährige Zeit am Gymnasium zurück. Als ich als Fünftklässlerin aufgeregt in der Mensa saß und Frau Lorenz und Herrn Feudel gespannt zuhörte, kreisten tausend Fragen in meinem Kopf herum: Wer wird mein(e) Klassenlehrer(in)? Werden meine neuen Mitschüler nett sein? Ist es zu schaffen, sich in diesem riesigen Schulgebäude zu Recht zu finden? Und überhaupt, kann man nach einer Unterrichtsstunde den nächsten Raum in zehn Minuten finden?
Die Eingewöhnungszeit war so aufregend und spannend, dass ich und meine Schulkameraden gar nichts bemerkten, wie schnell wir uns in den neuen Schultag eingelebt hatten. Schnell kannten wir uns mit unserem Schließfach und dem täglichen Durchforsten des Vertretungsplans aus. Nun stand aber das Lernen in vielen neuen, uns unbekannten Fächern im Vordergrund. Viele interessante Projekte, wie das Schwimmlager im Landsberger Bad und unsere geliebte Lesenacht, ließen uns untereinander besser kennenlernen und schweißten uns als Klasse 5a für sieben Jahre eng zusammen. Als Ausgleich zum engagierten Lernen unternahmen wir erlebnisreiche Klassenfahrten, zum Beispiel in das Kiez am Hölzernen See in der siebten Klasse. Es dauerte nicht mehr lange, da stand das große Fest der Jugendweihe vor der Tür und wir gehörten nicht mehr zu den Kleinen – was für ein aufregendes Gefühl! So schnell verflog die Zeit, dass wir nicht nur an die Organisation unsere Studienfahrt in der elften Klasse dachten, sondern auch berufliche Zukunftspläne schmiedeten. In Prag erlebten wir viele unvergessliche Momente, die uns aber auch bewusst werden ließen, dass unsere Schulzeit sich dem Ende neigt. Akribisch planten wir jeden Tag unseren krönenden Abschluss des letzten Schultages. Alle 70 Abiturienten packten mit an, um diesen Höhepunkt ganz besonders zu gestalten. Als endlich das Abitur geschafft war, konnten wir uns in einem sehr festlichen Rahmen von unserer geliebten Schulzeit verabschieden und all unseren lieben Lehrern herzlich Danke sagen für diese tolle Zeit, die wir nie vergessen werden.

Tina Streubchen (Absolventin 2015)

Tags: Erfahrungsberichte